RenewablePLUS – 100%  Investition in den Ausbau der Erneuerbaren Energien

Positionieren Sie sich als nachhaltig orientiertes Unternehmen, das Wert auf ökologische und zukunftsorientierte Stromproduktion legt. Setzten Sie aktiv ein Zeichen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und nutzen Sie die TÜV-zertifizierte Ökostromqualität RenewablePLUS um ein nachhaltiges Ökostromprodukt anzubieten.

RenewablePLUS bietet Ihnen …

… garantierte Investitionen in den Ausbau Erneuerbarer Energien

Durch RenewablePLUS wird Ihnen zugesichert, dass die Betreiber / Eigentümer der RenewablePLUS-Kraftwerke in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investieren. Dabei wird entweder in komplett neue Anlagen oder in den Ausbau und die Erweiterung bestehender Anlagen investiert. Auch Investitionen in ökologische Maßnahmen im Rahmen der Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien können getätigt werden. Diese Investitionen erfolgen im jeweiligen Jahr der Stromerzeugung. So wird sichergestellt, dass konstant ökologische Verbesserungen und nachhaltiger Ausbau der Erneuerbaren erfolgen.

… 100 % klimaneutralen Betrieb

Die CO2-Emissionen, die bei Bau und Betrieb der Kraftwerke anfallen, werden durch Emissionsminderungszertifikate klimaneutral gestellt. Die Zertifikate stammen aus nachhaltigen Klimaschutzprojekten, die den strengen Anforderungen unseres TÜV Rheinland zertifizierten Labels ÖkoPLUS genügen.

… Transparenz und Sicherheit

Die zertifizierte Ökostromqualität des Labels RenewablePLUS wird durch international anerkannte Herkunftsnachweise (Guarantees of Origin) sichergestellt, die eine Doppelvermarktung verhindern und die Herkunft aus Erneuerbaren Energien, sowie die ökologische Eigenschaft des Stroms verlässlich und transparent dokumentieren. In Deutschland geschieht dies über das Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamts.

… monatliche Zeitgleichheit

Unser Qualitätslabel RenewablePLUS setzt auf monatliche Zeitgleichheit. Was heißt das für Sie und Ihre Kunden? Die Herkunftsnachweise werden zeitgleich zur Kundenbedarfsprognose in allen Monaten des Kalenderjahres produziert – damit Sie sicher sein können, dass Ihre Stromproduktion nicht „nur“ in wenigen Wochen des Jahres stattfindet. Auf Anfrage berücksichtigen wir gerne individuelle Kundenprognoselastgänge.

… jährliche Auditierung und Zertifizierung durch den TÜV Rheinland

Die Eigenschaften unseres Qualitätslabels RenewablePLUS sind in einem anspruchsvollen Kriterienkatalog fest verankert. Als unabhängige Stelle überprüft die TÜV Rheinland Energy GmbH die Einhaltung dieser Kriterien.

Außerdem bieten wir Ihnen ein umfangreiches Dienstleistungsangebot:

Unsere Marketingunterstützung für RenewablePLUS

Positionieren Sie sich mit RenewablePLUS als ökologisch orientiertes Unternehmen, das auf eine nachhaltige und zukunftsorientierte ökologische Stromproduktion wert legt. Nutzen Sie exklusiv im Rahmen von RenewablePLUS unser vielfältiges Marketingpaket. In diesem Paket finden Sie unter anderem …

  • die RenewablePLUS Zertifizierungsurkunde des TÜV Rheinlands
  • die TÜV ID zur Verwendung im Rahmen des Produktes RenewablePLUS
  • ein individuelles Marketingzertifikat, ausgestellt durch Bischoff & Ditze Energy

… sowie weitere Dateien und Bildmaterialien. Dieses Marketingpaket können Sie im Rahmen von RenewablePLUS uneingeschränkt in Print- und Digitalmedien nutzen.

Mehr dazu finden Sie in unserem Kundenbereich. Zudem bietet unser Marketingservice Unterstützung bei ihrer Webseitengestaltung, Beratung und vieles mehr an. Sollten Sie Fragen zum Marketingpaket, zur Webseitenberatung und speziell zum Marketing haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Individuelle Produktgestaltung auf Basis von RenewablePLUS

Sie möchten ein eigenes Ökostromlabel auf den Markt bringen? Wir unterstützen Sie gerne bei der Gestaltung Ihres ganz individuellen Labels. Sie geben Ihre Kriterien vor – wir kümmern uns um die Beschaffung der Herkunftsnachweise und die TÜV-Auditierung. RenewablePLUS kann bei Bedarf ergänzt und erweitert werden. D.h. es kann in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland ein Produkt geschaffen werden, das auf RenewablePLUS basiert, jedoch um Produktaussagen erweitert wird.

Wie funktioniert das? Wenden Sie sich bitte für individuelle Angebote und weiterführende Informationen sowie individuelle Produktgestaltungen an   Herrn Malte Mertens oder   Frau Julia Pösl. Wir freuen uns auf Sie!

Ablauf der Auditierung

Die TÜV Rheinland Energy GmbH prüft und zertifiziert seit 2008 jährlich RenewablePLUS. Wir übernehmen für RenewablePLUS die Zertifizierung und die anfallenden Zertifizierungskosten. Ihnen entstehen keine weiteren Kosten und kein weiterer Aufwand für RenewablePLUS, außer Sie lassen das Produkt selber zertifizieren. Mehr Informationen zur Auditierung finden Sie im Kundenbereich oder bei Ihrem Ansprechpartner Herrn Malte Mertens.

 
 

Aktuelle TÜV-Zertifizierungsurkunde

Sie finden die TÜV-Zertifizierungsurkunde als Download in unserem Kundenbereich.

Onlinepräsenz von RenewablePLUS

Förderprojekte von RenewablePLUS

Mit RenewablePLUS leisten Sie über die gesetzliche Förderung hinaus, einen zusätzlichen Beitrag für den Ausbau Erneuerbarer Energien. Denn RenewablePLUS beinhaltet das Element der Investitionsverpflichtung (Investment-Garantie) in Erneuerbare Energien durch die Anlagenbetreiber. Dabei muss entweder in komplett neue Anlagen oder in den Ausbau und die Erweiterung bestehender Anlagen investiert werden. Auch können Investitionen in ökologische Maßnahmen im Rahmen der Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien getätigt werden.

Mit RenewablePLUS leisten sie ihren Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. Überzeugen sie sich selbst.
Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der durch RenewablePLUS-Anlagenbetreiber geförderten Projekte.

 

Investition in neue Anlagen

Der Bau des neuen Wasserkraftwerks Nedre Fiskumoss begann 2019 und soll 2023 fertiggestellt werden. Während des Bauvorhabens wird ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt der Umwelt des Flusses gelegt, der ein nationaler Lachsfluss ist. Der gesamte Bauprozess wird nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt, so dass die Lachspopulation während und nach dem Bau nicht gestört wird. Das neue Kraftwerk wird jährlich erneuerbare Energie für 50.000 Menschen in der Region Trøndelag erzeugen.

Das alte Kraftwerk Fennefoss, das Strom für eine Nickelfabrik produzierte, wurde 1962 stillgelegt. Der Standort, an dem das neue Fennefoss-Kraftwerk gebaut werden soll, ist heute durch große Abraumhalden nach dem Abbau gekennzeichnet.  Wenn das Kraftwerk fertiggestellt ist, werden die heute flussaufwärts vorkommenden Wasserstandsschwankungen nicht mehr auftreten. Auch die Schlackenflächen werden abgedeckt und der Fluss wird gesichert. Das durch den ehemaligen Bergbau geprägte Gelände wird am Ende der Bauphase als attraktive Grünfläche wiederhergestellt. Das neue Kraftwerk wird eine installierte Gesamtleistung von 9,9 MW haben. Die Jahresproduktion beläuft sich auf ca. 59 GWh.

 

 

 
 
 

Investition in neue Anlagen

Die beiden Wasserkraftwerke Ritaelva und Sveingård bilden zusammen ein Wasserkraftprojekt, das die ungenutzten Potenziale für Wasserkraft des Ullfjords ausschöpft. Das Kraftwerk Ritaelva wird 22,6 GWh und Sveingård 26,4 GWh produzieren. Beide Kraftwerke wurden in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden entwickelt, damit beim Bau so wenig wie möglich in die Umwelt eingegriffen werden musste.

Die Bauarbeiten für das Wasserkraftwerk Jølstra begannen 2018 und die Anlage konnte im Frühjahr 2021 ihren Betrieb aufnehmen. Die Gesamtinvestitionskosten in das Kraftwerk betrugen rund 75 Millionen Euro. Das Kraftwerk nutzt ein bisher brachliegendes Gefälle von 131 Metern zur Energiegewinnung. Es wird erwartet, dass es mit seiner installierten Leistung von 62 MW eine durchschnittliche Jahresleistung von rund 233 GWh Strom erzeugen wird.

 

Investition in den Ausbau bestehender Anlagen

Das Kraftwerk Solbergfoss ist ein Laufwasserkraftwerk in der Gemeinde Indre Østfold. Erste Abschnitte wurden bereits 1913 gebaut und 1924 in Betrieb genommen. Im Kraftwerksteil Solbergfoss 1 wurde in diesem Jahr die letzte der alten Turbinen ausgetauscht. Die neuen Turbinen haben einen besseren Wirkungsgrad und eine größere Aufnahmekapazität. Insgesamt wurden hier in den letzten Jahren 12 von 13 Turbinen ausgetauscht. Durch diese Maßnahme konnte die Jahresproduktion der Anlage um 27 GWh gesteigert werden.

 

Investition in ökologische Maßnahmen

Den Betreibern des Aurland Kraftwerkskomplexes ist die Erschließung ehemaliger Seitenarme des Gewässers ein wichtiges Anliegen zur Förderung der natürlichen Vermehrung von Lachs und Forelle. Die Überwachung der Fischpopulationen hat ergeben, dass die Seitenarme des Flusses eine hohe Dichte an Jungfischen aufweisen, die jedoch zum guten Gedeihen einen größeren Lebensraum benötigen. Darum wurde im Frühjahr 2020 am Aurlandselvi bei Tokvam ein 300 Meter langer Abschnitt angelegt, der über 1200 m² neuen Lebensraum für Jungfische schafft. Die Entwurfs- und Planungsarbeiten für diese Maßnahme wurden in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut NORCE in Bergen durchgeführt.

 

 
 
 

Investition in neue Anlagen

Mit dem Windpark Fosen entsteht der größte Onshore Windpark in Europa. Die gesamte Anlage wird über 278 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 1000 MW verfügen und 3400 GWh pro Jahr produzieren. Fosen Vind umfasst die sechs Windparks Roan, Storheia, Hitra II, Kvenndalsfjellet, Harbaksfjellet und Geitfjellet. Die Bauarbeiten begannen im April 2016 und sollen 2020 abgeschlossen werden. Die Investitionskosten liegen bei 1.200 Millionen Euro.

Die Bauarbeiten für das Wasserkraftwerk Jølstra wurden 2018 begonnen, es nutzt ein bisher brach liegendes Gefälle von 131 Metern zur Energiegewinnung. Es wird davon augegangen, dass die Anlage mit ihrer installierten Leistung von 62 MW in etwa eine durchschnittliche Jahresproduktion von 233 GWh Strom erzeugen wird. Mit einem Projektabschluss wird 2020 gerechnet. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich auf rund 75 Millionen Euro.

Der Bau des neuen Wasserkraftwerks Nedre Otta begann im Herbst 2016 und wurde im Frühjahr 2020 abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung konnte auf Grund von Covid 19 noch nicht stattfinden. Das Kraftwerk Nedre Otta nutzt den Fall des Flusses Ottaelva zwischen den bestehenden Staudämmen in Eidefossen und 300 m flussaufwärts in Grindhølen. Die installierte Leistung beträgt 78 MW. Die Jahresproduktion des neuen Kraftwerks beträgt ca. 315 GWh. Die Gesamtinvestition beträgt 120 Millionen Euro.

 

Investition in den Ausbau bestehender Anlagen

E-CO Energi erweiterte Norwegens größtes Flusskraftwerk Vamma in den Gemeinden Askim / Skiptvedt um ein komplett neues Kraftwerk Vamma 12. Das Kraftwerk wird als separate Einheit in einem separaten Gebäude auf der Westseite von Glomma errichtet und nutzt einen gemeinsamen Damm mit dem Kraftwerk Vamma. Das Projekt beinhaltet außerdem eine umfassende Modernisierung und Erweiterung des bestehenden Kraftwerks. Mehr als 100 Jahre alte Einheiten werden durch neue Einheit ersetzt, die eine effizientere Nutzung bieten. So  werden etwa 230 GWh zusätzlich produziert. Die Arbeiten begannen im Jahr 2015 und wurden im Herbst 2019 in Betrieb genommen.

 

Investition in ökologische Maßnahmen

Das Wasserkraftwerk Borgund liegt im Fluss Lærdal an der Westküste Norwegens. Der Fluss ist berühmt für seine wilde Lachspopulation und Teil eines wichtigen Ökosystems. Es wurden in 2019 eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass die reiche Artenvielfalt erhalten bleibt. Es wurden vier neue Fischleitern installiert. Darüber hinaus wurde eine Lachs- und Forellenbrutstation eingerichtet, die die Erhaltung der Fischbestände für die Zukunft sichern soll. Dort können jährlich über eine Million Fischeier ausgebrütet werden. Diese werden dann in den Fluss entlassen.

 

 
 
 

Das neue Wasserkraftwerk Nedre Otta verfügt über eine installierte Leistung von 85 MW mit einer jährlichen Produktion von 192 GWh. Der Bau begann in 2016 und soll in 2020 abgeschlossen werden. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich auf rund 120 Millionen Euro.

Mit dem Windpark Fosen entsteht der größte Onshore Windpark in Europa. Die gesamte Anlage wird über 278 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 1000 MW verfügen und 3400 GWh pro Jahr produzieren. Fosen Vind umfasst die sechs Windparks Roan, Storheia, Hitra II, Kvenndalsfjellet, Harbaksfjellet und Geitfjellet. Die Bauarbeiten begannen im April 2016 und sollen 2020 abgeschlossen werden. Die Investitionskosten liegen bei 1.200 Millionen Euro.

Der Bau des Wasserkraftwerks Rosten begann im Herbst 2014 und soll im März 2018 abgeschlossen werden. Es liegt direkt am Fluss Lågen im Norden der Stadt Otta. Die installierte Leistung wird 80 MW betragen mit einer geplanten jährlichen Produktion von 192 GWh. Die Investitionskosten liegen bei rund 100 Millionen Euro.

Das neue Wasserkraftwerk Nedre Otta verfügt über eine installierte Leistung von 85 MW mit einer jährlichen Produktion von 192 GWh. Der Bau begann in 2016 und soll in 2020 abgeschlossen werden. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich auf rund 120 Millionen Euro.

Mit dem Windpark Fosen entsteht der größte Onshore Windpark in Europa. Die gesamte Anlage wird über 278 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 1000 MW verfügen und 3400 GWh pro Jahr produzieren. Fosen Vind umfasst die sechs Windparks Roan, Storheia, Hitra II, Kvenndalsfjellet, Harbaksfjellet und Geitfjellet. Die Bauarbeiten begannen im April 2016 und sollen 2020 abgeschlossen werden. Die Investitionskosten liegen bei 1.200 Millionen Euro.

Der Bau des Wasserkraftwerks Rosten begann im Herbst 2014 und soll im März 2018 abgeschlossen werden. Es liegt direkt am Fluss Lågen im Norden der Stadt Otta. Die installierte Leistung wird 80 MW betragen mit einer geplanten jährlichen Produktion von 192 GWh. Die Investitionskosten liegen bei rund 100 Millionen Euro.

Mit dem Windpark Fosen entsteht der größte Onshore Windpark in Europa. Die gesamte Anlage wird über 278 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 1000 MW verfügen und 3400 GWh pro Jahr produzieren. Die Bauarbeiten begannen im April 2016 und sollen 2020 abgeschlossen werden. Die Investitionskosten liegen bei 1.200 Millionen Euro.

Der Bau des Wasserkraftwerks Rosten begann im Herbst 2014 und soll im März 2018 abgeschlossen werden. Es liegt direkt am Fluss Lågen im Norden der Stadt Otta. Die installierte Leistung wird 80 MW betragen mit einer geplanten jährlichen Produktion von 192 GWh. Die Investitionskosten liegen bei rund 100 Millionen Euro.

Kraftwerksportfolio RenewablePLUS

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unser Kraftwerksportfolio für RenewablePLUS. Um an dieser Stelle einen genaueren Einblick über die Kraftwerksdaten und um beschreibende Texte zu bekommen, loggen Sie sich bitte mit Ihrem Kundenzugang ein.

Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Adamselv Ledesby Wasserkraft 50 MW
Aurland I Vassbygdi Wasserkraft 840 MW
Driva Grøa Wasserkraft 140 MW
Faslefoss Nord-Aurdal Wasserkraft 18 MW
Geithusfoss Modum Wasserkraft 13,5 MW
Hemsil 1 Hemsedal Wasserkraft 293 MW
Hol I (Votna) Hovet Wasserkraft 114 MW
Hol I I-Urunda Hovet Wasserkraft 106 MW
Kalvedalen Beito Wasserkraft 19 MW
Lomen Lomen Wasserkraft 54 MW
Nes Nes Wasserkraft 280 MW
Osa Oslo Wasserkraft 90 MW
Roskrepp Sirdal Wasserkraft 50 MW
Sagnfossen Trysil Wasserkraft 6,2 MW
Skjåk 1 Skjåk Wasserkraft 32 MW
Sokna Melhus Wasserkraft 30 MW
Usta Ål Wasserkraft 180 MW

Stand Juni 2021

 
Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Aurland I Vassbygdi Wasserkraft 840 MW
Brekkefoss Grøndalen Wasserkraft 1,6 MW
Driva Grøa Wasserkraft 140 MW
Harpefossen Sør-Fron Wasserkraft 108 MW
Kalvedalen Beito, Norwegen Wasserkraft 20 MW
Lomen Lomen, Norwegen Wasserkraft 54,5 MW
Nedre Vinstra Vinstra Wasserkraft 308 MW
Nes Nes, Norwegen Wasserkraft 280 MW
Osa Åmot, Norwegen Wasserkraft 90 MW
Savalen Alvdal, Norwegen Wasserkraft 58 MW
Søa Kyrksæterøra, Norwegen Wasserkraft 37 MW
Sokna Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Torpa Torpa, Norwegen Wasserkraft 150 MW
Usta Ål, Norwegen Wasserkraft 180 MW

Stand Februar 2019

Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Driva Grøa, Norwegen Wasserkraft 140 MW
Håen Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Hemsil 1 Hemsedal, Norwegen Wasserkraft 70 MW
Hemsil 2 Gol, Norwegen Wasserkraft 99 MW
Kalvedalen Beito, Norwegen Wasserkraft 20 MW
Lomen Lomen, Norwegen Wasserkraft 54,5 MW
Mesna Lillehammer, Norwegen Wasserkraft 37,5 MW
Nes Nes, Norwegen Wasserkraft 280 MW
Osa Åmot, Norwegen Wasserkraft 90 MW
Savalen Alvdal, Norwegen Wasserkraft 58 MW
Søa Kyrksæterøra, Norwegen Wasserkraft 37 MW
Sokna Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Torpa Torpa, Norwegen Wasserkraft 150 MW
Usta Ål, Norwegen Wasserkraft 180 MW
Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Driva Grøa, Norwegen Wasserkraft 140 MW
Håen Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Hemsil 1 Hemsedal, Norwegen Wasserkraft 70 MW
Hemsil 2 Gol, Norwegen Wasserkraft 99 MW
Kalvedalen Beito, Norwegen Wasserkraft 20 MW
Lomen Lomen, Norwegen Wasserkraft 54,5 MW
Mesna Lillehammer, Norwegen Wasserkraft 37,5 MW
Nes Nes, Norwegen Wasserkraft 280 MW
Osa Åmot, Norwegen Wasserkraft 90 MW
Savalen Alvdal, Norwegen Wasserkraft 58 MW
Søa Kyrksæterøra, Norwegen Wasserkraft 37 MW
Sokna Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Torpa Torpa, Norwegen Wasserkraft 150 MW
Usta Ål, Norwegen Wasserkraft 180 MW
Ylja Øye, Norwegen Wasserkraft 65 MW
Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Aurland 2 H Aurland, Norwegen Wasserkraft 70 MW
Aurland 2 L Aurland, Norwegen Wasserkraft 60 MW
Aurland 3 Aurland, Norwegen Wasserkraft 270 MW
Driva Grøa, Norwegen Wasserkraft 140 MW
Framruste Nordberg, Norwegen Wasserkraft 75 MW
Håen Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Hammeren Oslo, Norwegen Wasserkraft 5 MW
Hemsil 1 Hemsedal, Norwegen Wasserkraft 70 MW
HOL 3 Hol, Norwegen Wasserkraft 60 MW
Løpet Rena, Norwegen Wasserkraft 24 MW
Nes Nes, Norwegen Wasserkraft 280 MW
Osa Åmot, Norwegen Wasserkraft 90 MW
Osfallet Rena, Norwegen Wasserkraft 5,6 MW
Savalen Alvdal, Norwegen Wasserkraft 58 MW
Søa Kyrksæterøra, Norwegen Wasserkraft 37 MW
Sokna Melhus, Norwegen Wasserkraft 30 MW
Kraftwerk Ort Technologie Leistung
Aurland 2L Aurland, Norwegen Wasserkraft 60 MW
Begna Buskerud, Norwegen Wasserkraft 6 MW
Berild Rauma, Norwegen Wasserkraft 45 MW
Bessakerfjellet Sør-Trøndelag, Norwegen Windkraft 57,5 MW
Borgund Steinklepp, Norwegen Wasserkraft 212 MW
Djupdal Flesberg, Norwegen Wasserkraft 14,4 MW
Grøa Grøa, Norwegen Wasserkraft 35 MW
Hammeren Oslo, Norwegen Wasserkraft 5 MW
Hemsil 1 Hemsedal, Norwegen Wasserkraft 70 MW
Hofsfoss Ringerike, Norwegen Wasserkraft 28 MW
HOL 3 Hol, Norwegen Wasserkraft 60 MW
Kaggefoss Åmot, Norwegen Wasserkraft 85,5 MW
Lomen Lomen, Norwegen Wasserkraft 54,5 MW
Mesna Lillehammer, Norwegen Wasserkraft 37,5 MW
Mykstufoss Veggli, Norwegen Wasserkraft 48 MW
Nes Nes, Norwegen Wasserkraft 280 MW
Osa Åmot, Norwegen Wasserkraft 90 MW
Savalen Alvdal, Norwegen Wasserkraft 58 MW
Skjåk 1 Skjåk, Norwegen Wasserkraft 32 MW
Usta Ål, Norwegen Wasserkraft 180 MW

RenewablePLUS Erklärfilm

Ökostromvertrieb lebt von Emotionen

Bereichern Sie Ihr Marketing mit einem Blickfang und stellen Sie Ihr Ökostromprodukt mit unserem RenewablePLUS Film vor.
Diesen können wir Ihnen als White-Label-Film zur Verfügung stellen und an Ihr Produkt mit Ihrem Unternehmenslogo anpassen.

Bei Fragen zur Individualisierung, Verwendung und Lizenzierung des Videos wenden Sie sich bitte an Frau Theresa Kahle.

Ihr Ansprechpartner für Herkunftsnachweise

Sie möchten Ihren Kunden ein Ökostromprodukt mit nachhaltigem Anspruch anbieten und sind auf der Suche nach der passenden Qualität für Herkunftsnachweise? Als erfahrener Label-Anbieter am Ökostrommarkt, als Dienstleister im Herkunftsnachweisregister im Umweltbundesamt und Ratgeber im Umgang mit HKN helfen wir Ihnen gerne weiter.
Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!

Malte Mertens

Geschäftsführer

mertens(at)bd-energy.com
Tel.: +49 (0)40 / 28 40 810 19